Im Zusammenhang mit den schweren Unwettern sind in Nordrhein-Westfalen zwei Feuerwehrmänner im Einsatz ums Leben gekommen. Sie starben in Altena und Werdohl beim Versuch, der Wassermassen Herr zu werden. Ein Kamerad ertrank als er von reißender Strömung mitgerissen wurde, der andere starb während des Einsatzes an einem internistischen Notfall.

Darüber hinaus sind in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen  122 Menschen ums Leben gekommen 155 gelten noch als vermisst und 763 wurden verletzt. 

„Die Ereignisse machen fassungslos und betroffen. In Gedanken sind wir bei den Kameraden der betroffenen Wehren und den Hinterbliebenen. Wir gedenken der beiden Kameraden, die sich für andere eingesetzt haben und dabei ihr Leben ließen“, so Landesbrandmeister Frank Homrich: „Dies zeigt erneut, dass Feuerwehrdienst auch immer ein gefahrvoller Dienst ist und daher einen ganz besonderen Stellenwert haben muss.“ 

Lenzeinsatz
Lenzeinsatz

TSF-W der FFW Rastorf beim Lenzeinsatz nach Unwetter am 29.06.2021 im Rahmen der nachbarschaftlichen “Lösch”hilfe in Raisdorf

HOCHWASSER IN DER NACHABRSCHAFT!
Diesen Dienstag, den 29.06.2021 werden alle Einsatzkräfte der FF  Rastorf so schnell nicht vergessen! Bereits um 15:40 Uhr wurde der Rastorfer Wehrführer zur Unterstützung der FF Preetz gerufen, um die Einsätze von 13 Feuerwehren des Amtes Preetz-Land im Stadtgebiet Preetz zu koordinieren.
 Um 16:03 Uhr ging es für die rastorfer Einsatzkräfte rund, mit insgesamt 15 Einsatzkräften rückten sie zur Unterstützung im Kampf gegen das Hochwasser im gesamten Stadtgebiet Schwentinent aus. Unsere Einsatzkräfte haben viele Einsatzstellen in Raisdorf erfolgreich abgearbeitet. Hier konnten die Rastorfer, unter Führung von Wiebke Hardtke, ihren Einsatzwillen und ihre Leistungsbereitschaft beweisen. Bis 23:00 Uhr haben die Rastorfer den Geschädigten ohne Unterlass beigestanden. Insgesamt wurde die Hilfe der Feuerwehren und des THW an rund 300 Einsatzstellen in Preetz und Schwentinental benötigt. Am gestrigen Mittwoch, den 30.06.2021 ging es an die Nachbereitung und an das große Saubermachen der benutzten Gerätschaften. Selbstverständlich kamen sehr viele Mitglieder die nicht im Einsatz waren zur Hilfe. So konnte bereits nach 1.5h alles sauber und geordnet wieder an der richtigen Stelle liegen, bereit für folgende Aufgaben. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Bürgern der Gemeinde Rastorf für das Pflegen und Sauberhalten der Straßen-, Hof- , Terassen-, Keller- und sonstiger Einläufe. Ihr habt euch viel Arbeit und Ärger erspart.

 

Neue Schutzkleidung

Große Freude herrscht über einen weiteren Schwung neuer Schutzkleidung für die Kamerad:innen der Freiwilligen Feuerwehr Rastorf. Noch sind nicht alle Kamerad:innen neu ausgestattet, aber es geht weiter.

Danke an den Vorstand, der sich um die ganze Organisation kümmert.

Danke an die Gemeinde und damit unseren Mitbürger:innen für die Wertschätzung unseres Einsatzes.

Nun hoffen wir, dass wieder regelmäßige Übungsdienste möglich sind und wir die neue Kleidung ordentlich “einschwitzen” können.

 

Vielleicht bekommen wir ja auch noch echten Schnee!

Damit die Feuerwehr im Brandfall schnell eine Wasserversorgung aus unseren Hydranten aufbauen kann, haltet diese bitte frei. Sie sind leichter zu finden als die Schätze beim geocashing, denn sie sind einschlägig beschildert ;-)

Eure Feuerwehr sagt DANKE!

Im Namen der Gemeinde und der Feuerwehr Rastorf wurden 650 FFP 2 Masken angeschafft.

Ein Kontigent von 200 Stk. verbleibt bei der Feuerwehr Rastorf. 450 Stk sind für die Bürger der Gemeinde Rastorf.

Diese können bei Silke in Rastorfer-Passau, Patrick in Rosenfeld und bei Hartwig in Wildenhorst gegen eine Spende von 1€ per Stk. erworben werden.

Die Spende geht zu 50% an die Jugendfeuerwehr und zu 50% an den Jugendsportverein der Gemeinde.

Die Masken sind aus Europäischer Fertigung und Geprüft laut CE und nach EN149.

Wir begrenzen die Menge auf 5 Stück pro Person !

Ihr erreicht uns unter folgenden Kontaktdaten:

Silke Teuscher: 0174/9023238

Patrick Weis: 0172/4621973

Hartwig Kühn: 0151/75041595

 

Die Gemeinde Rastorf lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein und zwar am :

Sonntag 7.April ab 11:00 Uhr ins

Bürgermeister Wilfried Dibbern Huus in Rosenfeld

Wir heißen unsere Neubürger herzlich willkommen un möchten allen Gästen die Gelegenheit geben , sich über die Aktivitäten in unserer Gemeinde zu informieren. Es werden unsere Freiwillige Feuerwehr und unsere Vereine, der TSV Rastorfer Passau und Gemeinsam Ativ vor Ort sein. Ein weiterer Verein hat bei uns seine Heimat gefunden , der Shanty Chor Albatros, der Shanty Chor wird sich auch musikalisch vorstellen .

Dann ist da noch die Rastorfer “Unterwelt”.Einige von euch werden beobachtet haben , dass in unserer Gemeinde Kamerawagen unterwegs waren , aber es wurde kein Tatort gedreht , sondern unsere Kanalisation musste gefilmt werden . Das war erforderlich , weil wir ein digitales Kanalkataster erstellen müssen . Durch den Einsatz der Kameras wurde der Zustand der Kanalrohre dokumentiert und leider auch Schäden festgestellt . Es ist ein spannedes Werk entstanden , schaut euch eure Gemeinde von unten an !

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt , es wird kleine Snacks und eine heiße Suppe geben, die Getränke stehen ebenfalls bereit.

Die Gemeinde Rastorf freut sich auf den Besuch vieler Rastorfer und auf nette Gespräche .

Bürgermeister Thomas Haß